Bettina Heinrich YOGA

Aroma-Yoga

Mit Leichtigkeit & Energie in den Frühling

Im März 2024 beginnt ein neuer Aroma-Yoga Kurs
für Beginner & Geübte ohne Altersbeschränkung.

Jeweils sonntags am  10.03. + 17.03. + 24.03.2024
von 10:00 – 11:15 Uhr
48 € für alle drei Sonntage


Ein Öle-Set zum Anwenden im Kurs kann für zuzüglich 12,00 € mitbestellt werden.

(Zedernholz, Zypresse,Orange, Zitrone, Pfefferminze)


Im Aroma-Yoga konzentrieren wir uns primär auf das Zusammenspiel der Düfte mit Körper und Geist und ihren Emotionen.

An drei Sonntagen lernst du jeweils ein Chakra mit dem dazugehörigen Öl genauer kennen.
Wurzelchakra –  steht für das Urvertrauen, wie bin ich im Leben verwurzelt, Sicherheit, Geborgenheit
Sakralchakra – Fluss der Lebensenergie, Emotionen, Kreativität, Sexualität
Nabelchakra – stärkstes Energiezentrum im Körper, persönliches Schatzzentrum für Selbstvertrauen und Willenskraft, aber auch Bauchgefühl und Intuition

Was sind Chakren?
Der Begriff „Chakra“ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie „Rad“ oder „Kreis“.
Chakren sind feinstoffliche Energiewirbel im und außerhalb des Körpers.
Alte indische und tibetische Texte erwähnen 72.000 bis 350.000 solcher Energiezentren.
Sieben der Chakren werden als Hauptenergiezentren angesehen, von denen 5 entlang der Wirbelsäule liegen, ein Chakra im Kopf und eines über dem Kopfscheitel schwebt.

Wie funktionieren Chakren?
Chakren haben die Aufgabe, Energie von außen aufzunehmen und dem menschlichen Energiesystem zuzuführen. Sind die Chakren „geöffnet“, fließt die Energie (Prana = Lebensenergie) ohne Blockaden und Störungen.

Für jedes der 7 Chakren gibt es im Yoga entsprechende Übungen, die diese Energiebereiche aktivieren und Blockaden beseitigen.

Was sind die Vorteile von ätherischen Ölen beim Yoga?

Sie erhöhen die Schwingungsfrequenz in unserem Energiefeld.
Sie fördern das emotionale, körperliche und spirituelle Wohlbefinden.
Sie wirken direkt im Limbischen System (Sitz der Emotionen und der Erinnerung).
Manche Öle unterstützen sehr gut bei Depressionen und Angststörungen.
Sie wirkend ausgleichend auf das Hormonsystem.
Manche Öle wirken besonders tief bei Entspannungsübungen, im Savasana und in der Meditation.

Für wen ist die Anwendung mit reinen ätherischen Ölen nicht geeignet?

Da wir die Öle auch auf der Haut verwenden, ist dieser Kurs für Schwangere, stillende Mütter und Allergiker nur bedingt oder gar nicht geeignet. Bitte vorher mit dem Arzt deines Vertrauens absprechen!

Ich verwende die ätherischen Öle von Young Living in meinen Kursen.

Möchtest du Aroma-Yoga ausprobieren? Dann melde dich unter bettina.heinrich@online.de oder über das Kontaktformular sehr gerne an!