Bettina Heinrich

Yoga

Yoga für Silver Ager (50+)

Bist du in der Mitte deines Lebens, möchtest Yoga ausprobieren oder wieder einsteigen, um dein Leben beweglicher, stressfreier und bewusster genießen und dein Leben energievoller leben zu können?

Ab 50 oder 60 üben wir Yoga anders.
Lange Zeit haben wir uns mit dem Körper identifiziert, mit unserem Ego, unserem ICH.
Wollten einen schönen durchtrainierten Körper haben, Muskeln sichtbar aufbauen.
Das Spiel mit dem Ego. Mit dem ursprünglichen Yoga hat das nichts zu tun.

————————————————————-

Vieles ist nicht so, wie es scheint.
Übe dich im Hier und Jetzt zu sein.
Krisen und Veränderungen schenken uns auch immer – du weißt das – die wunderbare Chance, Neues zu beginnen.

Wo stehst du? Kannst du deine Mitte wahrnehmen? Dein Zentrum, deinen Ruhepol?
Yoga kann dir helfen, durch diese vierte Phase deines Lebens zu gehen.
Du lernst, deinen Körper ganz neu wahrzunehmen, auf seine Signale zu achten, deine innere Stimme (Bauchgefühl) zu hören und ihr zu vertrauen.

Zeiten des Wandels
Mag sein, dass jetzt – gerade in diesen Zeiten – eine gewisse Leichtigkeit im Leben fehlt, Freude am Leben.
Unser Körper verändert sich, die Kinder verlassen das Haus, möglicherweise erlebst du die Trennung des Partners, die alten Eltern werden gebrechlich und sterben. All dies kann uns ängstlich und unsicher machen.

Hinzu kommen früher oder später die „Wechseljahre“, die Zeit des Umbruchs.
Für Frauen und Männer.

Turbolente Zeiten.
Eventuell ein Jobverlust, Krisenzeiten, Chaos.
Aber… inmitten des Chaos lernst du mit Yoga durchzuatmen.



Ich habe drei Yogarichtungen kennengelernt und unterrichte ein Mix aus allem in einer Stunde.
Den recht fordernden Hatha Yoga mit den wunderbaren Atemübungen. Das Üben, Spielen mit der Muskelkraft. Das männliche, willensstarke Prinzip. Stärkt die Knochen und beugt Osteoporose vor.

Den Yin Yoga, das genaue Gegenteil. Das weibliche, fließende Prinzip. Lang gehaltene, anstrengungslose Posen. Das Spiel mit den Faszien. Sehr gut bei Fibromyalgie und Stresssymptomen.
Wir brauchen immer beides! Die Kraft und die Entspannung, das Loslassen.

Und nicht zuletzt den Kundalini Yoga, den Yoga der Energie. Das Kennenlernen unserer Energiefelder im Körper, die Chakren und welche Wirkungen sie auf der feinstofflichen Ebene haben.

————————————————————-

Yoga wirkt auf verschiedenen Ebenen – ganzheitlich.
Auf der körperlichen Ebene lassen sich sehr gut zum Beispiel Rücken- und Kopfschmerzen lindern oder sogar aufheben.
Die Wirbelsäule und Gelenke im Körper werden beweglicher. Koordination und Konzentration verbessern sich.
Entspannung, Leichtigkeit, Gelassenheit setzen ein. Das spürst du körperlich, aber auch geistig.

Auf der geistigen Ebene wirst du dir deiner Selbst bewusster, steigerst somit dein Selbstbewusstsein.
Das gibt dir innere Sicherheit, Geborgenheit, Stabilität.

Zählst du noch nicht zu den Silver Agern, mein Yoga ruft dich aber trotzdem, dann nimm gern Kontakt mit mir auf!