Bettina Heinrich

Yoga für Körper, Geist & Seele

Yoga bei Ängsten

Yoga bei Ängsten & Panikattacken

Minikurs 5 x 90 Min. (immer donnerstags)

neuer Termin folgt!
17:00 – 18:30 Uhr
75,00 €

Yogakenntnisse sind nicht notwendig.

                ————————————————————————————–

Jeder Mensch hat Angst! In ganz unterschiedlichen Ausprägungen und Situationen.

Die meisten Ängste stammen aus der Kindheit und resultieren aus einem Mangel an Urvertrauen. Ängste drücken sich meistens über den Körper aus und zeigen sich dann beispielsweise in hohem Blutdruck, angespannter Muskulatur, schneller und flacher Atmung und einem Gefühl von Enge und Starre.

Bei „normaler Angst“ werden wir wacher und aktiver. Gerät sie außer Kontrolle, raubt sie uns die Luft zum Atmen und macht uns handlungs- und reaktionsunfähig.

Die gute Nachricht: Yoga kann beim Umgang mit Ängsten eine enorme therapeutische Chance und Stütze sein.

  • Yoga lehrt uns Geduld, das wertfreie Beobachten, um in den angstfreien Zustand im „Hier und Jetzt“ zu gelangen.
  • Starke Emotionen werden besänftigt.
  • Über eine bewusste Ausrichtung unseres Körpers in ganz bestimmten Asanas (Körperstellungen) lässt sich die Psyche eigenständig und gezielt beeinflussen (Körper & Geist gehören zusammen).
  • Yoga harmonisiert das Nervensystem, um den Körper in Ruhe zu versetzen.

 

 

In diesem Minikurs lernst du drei ganz einfache Atemübungen, damit du dich, besonders im Alltagsgeschehen, über dein Nervensystem selbst beruhigen kannst. Die Körperübungen bestehen zum einen aus Yin Yoga, einem eher meditativen Yogastil ohne Muskelanspannung, der die Energie wieder zum fließen bringt und den Ruhepol (Parasymphatikus) in dir triggert. Zeit für Innenschau und Wahrnehmung all dessen was sich zeigen möchte.

Zum anderen lernst du kraftvolle Körperübungen aus dem Hatha Yoga kennen, um Blockaden zu lösen und deine Resilienz zu stärken, was dich widerstandsfähiger werden lässt.

Aus emotionaler/ganzheitlicher Sicht ist es wichtig, Gefühle immer zu fühlen. Gefühle WOLLEN gefühlt werden: „Geh hin und fühle“ (Robert Betz). Die Angst bejahend fühlen, anerkennen, so sein lassen und atmen.
Angst hat uns immer etwas zu sagen. ERST DANN kann sie gehen!

 

Wir treffen uns per „Zoom“ im Internet. Den Link erhältst du nach Zahlungseingang.
Du kannst also ganz bequem von zu Hause mitmachen. Oder auch deinen Laptop mit in den Urlaub nehmen!
Dafür benötigst du eine Yogamatte oder eine vergleichbare Unterlage, eine Decke, ein festes Kissen und bequeme Kleidung.

Bitte beachte, dass dieser Minikurs und auch Yoga im Allgemeinen nicht den eventuell notwendigen Gang zum Psychologen oder Psychotherapeuten ersetzt! Bist du bereits in psychologischer Behandlung kann dich Yoga aber wunderbar in deinem Prozess unterstützen! Bitte vor Beginn des Kurses ab- bzw. ansprechen.

 

Melde dich gern hier an.  Ich freue mich auf dich!

 

Gefühle drücken sich über den Körper aus.
Als Hinweis, das etwas aus der Balance gefallen ist, dass du aus deiner Mitte gefallen bist.

Gefühle wollen gefühlt werden.
Bejahend gefühlt, anerkannt und gewürdigt werden.
Sie möchten dir etwas mitteilen und sichergehen, dass du zuhörst.
Erst dann können sie gehen oder sich wandeln.