Bettina Heinrich Yoga

Yoga

Yoga ist keine Frage des Alters oder der Beweglichkeit!

Mach mit und starte jetzt!

 

Was ist Yoga? Yoga ist eine aus Indien stammende Philosophie und ein ganzheitliches Übungssystem, das schon ungefähr 5000 Jahre alt ist. Yoga wird übersetzt mit „Einheit/Harmonie“ oder auch „Einssein, sich verbinden“ und hat zum Ziel, Körper Geist und Seele zur Harmonie zu führen. Ursprünglich war Yoge eine Wissenschaft des Geistes, die sich über die Jahrtausende in verschiedene Richtungen weiterentwickelt hat.

Das bedeutet, nicht die körperliche Fitness ist das eigentliche Ziel des Yoga, sondern vielmehr das Zurückziehen der Sinne und das Verweilen im Hier und Jetzt. Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst und anderen, Gedankenkontrolle durch Fokussierung und das Üben des Nichtbewertens sind die Werkzeuge und Mittel des Yoga.

Wenn wir heute jedoch von Yoga sprechen, meinen wir in der Regel „Hatha Yoga“. Damit sind die Körperstellungen (Asanas) gemeint, die unseren Körper angenehm dehnen und strecken, aber auch stärken, flexibel und beweglich halten. Mit den Yoga Atemübungen (Pranayama) holen wir uns die Energie für den Alltag, und die Tiefenentspannung (Savasana) befreit von Stress, aktiviert unsere Selbstheilungskräfte und stärkt das Immunsystem.    

 

Jeder kann Yoga üben und jederzeit damit beginnen.

Achtsam statt akrobatisch – langsam statt dynamisch

Um die 50 Jahre herum wird es immer wichtiger, sich fit zu halten, um die Lebensqualität zu bewahren oder mit etwaigen gesundheitlichen Einschränkungen optimal umzugehen.

Gerade ab diesem Alter hilft Yoga in Form von körperlicher und seelischer Entspannung, Konzentrations- und Gedächtnistraining, Stärkung der Muskulatur, der Knochen und Gelenke, und führt insgesamt zu einer positiveren Lebenseinstellung.

Im Yoga müssen wir nichts leisten und dem Nachbarn auf der Matte nichts beweisen. Jede/r übt nach ihren/seinen Fähigkeiten, es gibt so viele Variationen und Möglichkeiten. Und Yoga besteht nicht nur aus anstrengenden Körperübungen, sondern auch aus dem Üben mit dem Atem (Pranayama) für eine bessere Sauerstoffversorgung und der Meditation für einen starken Geist.  Es geht darum, den eigenen Körper und die eigenen Grenzen bewusst zu spüren und wahrzunehmen.

Probier es aus und urteile selbst. Yoga hat so viel mehr zu bieten als:

  • mehr Energie, Kraft und Vitalität
  • bessere Beweglichkeit der Wirbelsäule und Gelenke
  • Stärkung der Muskulatur und inneren Organe
  • Entspannung
  • Linderung von Rücken- und Kopfschmerzen
  • Reduzierung von Schulter- und Nackenverspannungen
  • mehr Selbstvertrauen
  • bessere Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit